Anne Wodtcke


Artist Statement

 

 

Seit der Residency am ISCP in Brooklyn, NY (2014) interessiere ich mich nicht mehr nur für Video- und live-Performances (im Sinne von „skulpturalenHandlungen“), sondern vor allem für Video-Sound-Skulpturen. Neben der Komposition der visuellen Ebene stehen vor allem die Organisation von „Klang“ und „Stille“, die Entstehung/Generierung von Geräuschen an sich sowie dissonante Reibung im Mittelpunkt meines Interesses. In prozessorientiertenVersuchsanordnungen (im Sinne von Dada und Fluxus) erforsche ich a-musikalische Klänge und Geräusche sowie mit analogen, modularen Synthesizer-Modulen oder der eigenen Stimme experimentell produzierte Sounds, und verwebe diese (auch in situzu kraftvoll - flirrenden Video.Sound.CollagenParallel zu der akustischen Ebene läuft auf der visuellen Ebene eine fragmentierte Narration - mit surrealen Elementen und lebendiger Farbigkeit.